Der Wind heult ums Haus

Es ist Samstagnachmittag, der Wind heult ums Haus und bläst einen hässlichen Nieselregen an die Fenster. Kurz um, ein Schei…wetter bei dem man keinen Hund vor die Tür jagt.Also fleze ich mich aufs Sofa und lese dieses Buch, aus einer Welt, wo es immer warm ist. Schnell habe ich das Sauwetter vergessen und schmunzel so vor mich hin, da mir die Hintergrundbeschreibungen zu den Gedichten aus eigener Anschauung der Dominikanischen Republik bekannt vorkommen.Nein, einen klassischen Reiseführer hat der Autor nicht geschrieben, eher einen Ratgeber, der die dominikanische Seele offenbart.Diese kleine Lektüre macht Spass, regt aber auch zum Nachdenken an.Freue mich schon auf die Fortführung, vielleicht kann ich ja bis dahin auch die spanischen Texte lesen und verstehen.